Chronik

HERZINFARKT – Was nun ?

Das war die Überschrift auf einem Plakat, das Anfang des Jahres 1987 bei allen Neukirchen-Vluyner Ärzten und in vielen großen und kleinen Geschäften unserer Stadt aushing. Zu einer Zusammenkunft am 31. März 1987 hatte die Schwimmabteilung des SVN eingeladen, um mit Betroffenen eine Herzsportgruppe zu gründen. Diese Gründung war erforderlich, geworden, weil für die vielen Herzkranken dieser Stadt keine ambulante Herzsportgruppe bestand. Außerdem hatte sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass durch sportliche Betätigung mehr Lebensqualität erreicht werden kann. Zu dieser Gründungsversammlung – von Helmut Walter in Zusammenarbeit mit einigen Ärzten aus Neukirchen-Vluyn initiiert – erschienen viele Betroffene mit ihren Partnern. 12 Frauen und Männer fanden sich zum ersten Sportabend am 30.04.1987 unter der Regie von Übungsleiter Jörg Siepmann und unter Aufsicht eines Arztes ein und traten am 01.05.1987 in die Herzsportgruppe ein. Langsam aber stetig wuchs die Herzportgruppe, im März 1988 zählte sie genau 21 Mitglieder. Aus unterschiedlichen Gründen schieden auch Mitglieder aus, aber die Teilnehmerzahl nahm zu. Ende 1990 waren es bereits 48 Mitglieder. Im Laufe der Zeit ergaben sich soziale Kontakte und freundschaftliche Bindungen, so daß keiner aus der Herzsportgruppe ausscheiden und sich einer anderen Sportgruppe anschließen wollte. Die Folge davon war, daß ein Aufnahmestopp verhängt wurde. Im August 1994  war der Zeitpunkt gekommen, die zu große Teilnehmerzahl an den Sportabenden in zwei Gruppen zu trennen. Die alten Teilnehmer, die auf Grund ihres derzeitigen Gesundheitszustandes längst zu einer anderen Sportgruppe hätten gehen können, konnten sich unter gleichem Übungsleiter – seit 1990 ist es Diplomsportlehrer Karl-Heinz Gores – und unter gleichen Bedingungen, jedoch ohne ärztliche Aufsicht, sportlich betätigen. Durch Werbung in Presse und örtlichem Rundfunk wuchs auch die zweite Gruppe schnell an. Bereits im Herbst 1995 war eine Mitgliederzahl von 60 Personen erreicht. Die Herzsportgruppe war seit ihrer Gründung eine Gruppe innerhalb der Schwimmabteilung, wurde aber eigenständig, auch mit eigener Kassenführung, von Helmut Walter geleitet. Am 18.08.1994 erfolgte die Trennung von der Schwimmabteilung, eine eigenständige Abteilung wurde mit einem gewählten Abteilungsvorstand gegründet. Sie gab sich den Namen : Koronar-Sport-Abteilung. Nach Zustimmung der Schwimmabteilung und des Hauptvereins zu dieser Gründung wurde am 18.08.1994 auch der bereits gewählte Vorstand bestätigt. Zum Vorsitzenden wurde Herrman Balters gewählt. Im Jahre 2000 übernahm Siegbert Steininger diese Funktion, die er bis 2006 ausgeübt hat. 2003 wurde dann nach langem Ringen um Hallenplätze eine 4. Gruppe eingerichtet. Auf der Jahreshauptversammlung 2006 wurde Thomas Glombik zum neuen Vorsitzenden gewählt. Nachdem die Neukirchen-Vluyner Ärzteschaft die Betreuung unserer Herzsportgruppe eingestellt hat, konnten wir Mitte 2006 mit dem Krankenhaus Bethanien eine Betreuungsvereinbarung treffen. Wegen akuter Personalengpässe sah sich das Krankenhaus Bethanien im Jahre 2009 gezwungen, von der Betreuung der Herzsportgruppe zurückzutreten. Nach intensiver Suche konnten 2010 zwei zuverlässige Ärzte aus Moers zur Übernahme der ärztlichen Aufsicht gefunden werden. Im Januar 2016 kam ein weiterer Arzt hinzu, der im Wechsel unsere Herzsportgruppe betreut. Unter der Übungsleitung von Karl-Heinz Gores ist der Herzsport in Neukirchen vom Landessportbund und dem Behinderten- und Rehabilitationsportverband NRW mit einem Zertifikat als Leistungserbringer für Rehabilitationssport anerkannt. Zur Zeit turnen wir mit ca. 100 Teilnehmern in vier Gruppen jeweils am Donnerstag in der Turnhalle der Friedensreich-Hundertwasser-Schule  in Neukirchen. 2015 wurde Thomas Glombik als Vorsitzender wiedergewählt, ebenso sein Vertreter Julius Kind. Stand: April 2017